top of page
KOMPASS-rona-weiss Vektor.png

HYPNOSE BLOG

Ich lade Sie zum Reflektieren und Erkennen ein.

Folgen Sie mir auf die spannende Reise zum Kern der Dinge und somit der Essenz ihres Seins. 

Hypnose Therapie, als Lösung Ihrer Probleme.

Aktualisiert: 3. März 2023


Hypnose Therapie kann Sie in Ihrer Persönlichkeitsentwicklung einen Quantensprung nach vorne katapultieren und die emotialen Anteile Ihrer mentalen, gesundheitlichen und emotionalen Herausforderungen auflösen oder aufbauen.


Ich unterstütze Sie in wenigen Sitzungen und ohne jahrelangen Therapieaufwand oder emotionalem Stress Ihr Problem zu Ihren Gunsten zu transformieren.


Eine vielversprechende Aussage, aber wie soll das funktionieren?


Hypnose weckt bei einigen Vorurteile und Unsicherheiten aufgrund falscher Vorstellungen. Wer sich jedoch persönlich, gesundheitlich und beruflich weiterentwickeln möchte und trotz dieser Aufklärung auf die Effizienz einer Hypnose Therapie verzichtet, wird sich immer mit sehr viel weniger zufrieden geben müssen.


 

Inhalt:


  1. Wie stehen Sie zur Hypnose Therapie?

  2. Beispiele für die häufigsten Probleme meiner Klienten.

  3. Die häufigsten Ziele und Wünsche mit denen meine Klienten zu mir kommen.

  4. Wie funktioniert eine Hypnose?

  5. Wie kann ich mir das Unterbewusstsein vorstellen?

  6. So gewinnen Sie die Kontrolle über Ihr Glaubenssystem.

  7. Die häufigste Angst vor einer Hypnose.

  8. Wenn mein Verstand in Hypnose umgangen wird, verliere ich dann die Kontrolle oder könnte ich manipuliert werden?

  9. Wie fühlt sich eine Hypnose an?

  10. Ist jeder hypnotisierbar?

  11. Wie läuft eine Hypnosesitzung ab?

  12. Was ist nach einer Hypnose Sitzung zu beachten?


 


1. Wie stehen Sie zur Hypnose Therapie?


  • Sie haben Vorurteile gegenüber einer Hypnose Therapie?

  • Sie wüssten gar nicht mit welchen Themen Sie zu einer Hypnose gehen sollten?

  • Sie denken und haben Angst, dass Sie Ihre Kontrolle abgeben müssten?

  • Sie haben sich vorher noch nie mit Hypnose beschäftigt, sind aber neugierig?

  • Sie wussten gar nicht, dass man Hypnose auch therapeutisch einsetzt?

Glauben Sie, dass Hypnose die Lösung Ihrer Probleme sein kann?

  • Ja

  • Für eine Antwort fehlen mir noch die nötigen Informationen.

  • Nein


Hypnose Therapie ist nichts neues, im Gegenteil, die Geschichte der Hypnose reicht weit zurück bis ins alte Ägypten und wurde sogar von Sigmund Freud und vielen anderen grossen Genies erforscht und angewendet. Jedoch wurde durch Bühnen- und Show-Hypnosen ein falscher Eindruck und grosse Skepsis geweckt.


Diese Vorstellung hat nicht das Geringste mit einer therapeutischen Hypnose zu tun. Aufgrund dieser allgemeinen Unsicherheit, besteht ein grosser Aufklärungsbedarf, welchen ich mir mit diesem Artikel zur Aufgabe gemacht habe.



 


2. Beispiele der häufigsten “Probleme“ meiner Klienten


  • Erreichen Ihre Ziele nicht, obwohl sie motiviert und fleissig sind

  • Krankheiten bzw. Symptome heilen nicht oder nicht ganz, trotz medizinischer Aufklärung

  • Depression

  • Schlechtes Selbstbewusstsein / Selbstliebe

  • Trauma Aufarbeitung

  • Ängste, Unsicherheit, emotionaler Stress, Blockaden

  • Stress

  • Burn out

  • Haben ihren Sinn im Leben verloren / Weg verloren und wünschen sich einen Neuanfang, trauen sich aber nicht oder wissen nicht wie.

  • Finden Ihre Aufgabe / Berufung nicht

  • Stecken in einem Prozess fest und kommen nicht weiter

  • Probleme mit Veränderung

  • Kontrollzwang

  • Haben eine Sucht oder mehrere




 


3. Die häufigsten Ziele und Wünsche mit denen meine Klienten zu mir kommen.


  • Persönlichkeitsentwicklung

  • Gesund werden

  • Erfolg

  • Kraft / Energie / Motivation

  • Ruhe / Entspannung / Stressfrei

  • Positives Mindset

  • Selbstbewusstsein

  • Trauma Verarbeitung

  • Frieden mit einer Situation / Emotion / Person / Vergangenheit / etc.

  • Sinn im Leben / Aufgabe / Berufung erkennen

  • Befreit von einer Sucht


Es gäbe noch viele weitere Themen, für die eine Hypnose eingesetzt werden kann. Jedoch habe ich Ihnen nur die zusammengefasst, welche meine grösste Kompetenz und Leidenschaft Wiederspiegeln.


Was meine Kunden sagen


Projektmanager, 49 Jahre

Trotz meiner vorherigen Skepsis gegenüber Hypnose (durch meine generell analytischen Denkweise), hat mich meine Neugier trotzdem in Rona Henke`s Praxis geführt.


Unerwartet landete ich über ein Gefühl, welches wir anschauen wollten, in einem früheren Leben. Diese Erfahrung hat mich wegen meine bisherigen Überzeugungen völlig überrascht und gleichzeitig beeindruckt. Ich muss zugeben, dass es ein spannende und bereicherndes Erlebnis war.


Schulische Heilpädagogin, 43 Jahre

Rona ist eine unglaublich einfühlsame, liebevolle und empathische Frau. Man spürt, dass sie in unterschiedlichsten Lebensbereichen Erfahrungen gesammelt hat. Folglich arbeitet sie sehr professionell, zielorientiert und bleibt trotzdem stets verbunden und einfühlsam .


Durch mehrere Hypnosesitzungen konnte meine seit über einem Jahr chronisch gewordene Magenschleimhautentzündung fast komplett ausheilen und meine innere Unruhe inkl. Herzzwischensystolen bei Stress hat sich schon nach wenigen Sitzungen massiv verbessert. Ich bin einfach nur dankbar und sooo froh, dass mit Hilfe von Hypnose (und dank Rona:-)) in kurzer Zeit so vieles möglich war. DANKE DANKE DANKE


Ärztin, 40 Jahre

Ich bin absolut begeistert von meiner ersten Hypnosesitzung bei Rona. Obwohl es nicht meine erste Hypnosesitzung war, konnten diesmal so einige, mir nicht bewusste/bekannte Themen aufgedeckt und bearbeitet werden.


Rona`s emphatische Art und Professionalität helfen extrem dabei sich auf die Hypnosesitzung einzulassen und zu vertrauen.

Es hat unglaublich gut getan und ich kann es kaum erwarten die nächste Sitzung zu absolvieren ;-)


Es gäbe noch viele weitere Themen, für die eine Hypnose eingesetzt werden kann. Jedoch habe ich Ihnen nur die zusammengefasst, welche meine grösste Kompetenz und Leidenschaft Wiederspiegeln.





4. Wie funktioniert eine Hypnose?



Es gibt vier Ebenen, die mit unterschiedlichen Gehirnwellen gemessen werden können.

Die erste Ebene ist der Beta Zustand (15 bis 38 Hz)

Das ist der normal Wachzustand. Wir sind ganz im Verstand und mit unserer Aufmerksamkeit nach aussen gerichtet. Auf dieser Ebene findet Selbstreflexion und klassische Gesprächstherapie satt.

Auf der Ebene Eins braucht es für eine leichte Suggestion (Beispiel: "Ich bin gesund, glücklich und erreiche meine Ziele") bis zu 1.000 Wiederholungen, bis es im Unterbewusstsein verankert ist, sodass wir daran glauben und damit arbeiten können.

Die zweite Ebene ist der Alpha Zustand (8 bis 14 Hz)

In diesem Zustand sind wir, wenn wir uns Tagträumen hingeben oder einfach mal mit den Gedanken abschweifen. Wir haben unsere Aufmerksamkeit vom aussen nach innen gerichtet und sind in einer leichten Entspannung.


Bereits auf dieser Ebene fängt der Filter des Unterbewusstseins langsam an, sich zu öffnen. Für die Effizienz der Hypnose Techniken braucht es jedoch die dritte Ebene. Ab dann erhalten wir den vollen Zugang zum Unterbewusstsein, mit dessen Hilfe wir erst einen wirksamen und nachhaltigen Erfolg erzielen.


Wenn Sie das Gefühl bzw. die Wahrnehmung im Zustand einer Meditation oder den eines autogenen Training kennen, wissen Sie, wie es sich anfühlt. Die Gedanken sind zur Ruhe gekommen und sie fühlen sich wunderbar entspannt.


Die dritte Ebene ist der Theta Zustand (4 bis 7 Hz)

Auf dieser Ebene werden die meisten klassischen Hypnosetherapie Techniken angewendet. Die Aufmerksamkeit ist ganz vom Aussen abgezogen und man kommt in seinem Innern an.


In diesem Zustand sind Sie vollkommen tiefenentspannt, haben aber trotzdem noch Zugriff auf Ihr Bewusstsein, was es uns ermöglicht miteinander zu sprechen.


Wie der Moment, wenn Sie Abends auf der Couch liegen und kurz davor sind einzuschlafen. Sie nehmen die Geräusche der Umgebung noch alle wahr und sind noch ein wenig da, aber irgendwie auch wieder nicht.



Die vierte Ebene ist der Delta Zustand (0,5 bis 3 Hz)

Dies ist der tiefste hypnotische Zustand, auch Esdaile Zustand genannt. Auf dieser Ebene sind Körper und Geist so heruntergefahren und entspannt, dass der Körper in der Lage ist, nur noch seine überlebenswichtigen Funktionen zu nutzen.


Es gibt Chirurgen, die diese Ebene nutzen, um Operationen ohne Narkose durchzuführen. Wenn Sie dieses Thema interessiert, finden Sie auf YouTube seriöse Dokumentationen und Aufzeichnungen.

 

Wenn Sie also nun versuchen kognitiv - also mit dem Verstand (Ebene eins) - etwas an Ihren mentalen, körperlichen und emotionalen Problemen zu verändern, arbeiten Sie lediglich mit einem minimalen Einfluss der Ratio gegen den Grossteil des Unterbewusstseins, welcher den eigentlichen Einfluss auf all Ihre Entscheidungen und körperlichen Prozesse hat.



Was bedeutet das genau?


Das bedeuetet, das Ziel einer Hypnose Therapie ist es, diesen kognitiven Teil - also Ihren Verstand (Ebene eins) - so sehr zu entspannen, dass er sie nicht mehr von Ihrem Unterbewusstsein trennt und wir einen unbegrenzten Zugang zu ihm erhalten.


Interessant:


​Um Ihr Unterbewusstsein neu zu programmieren, müssen Sie Affirmationen oder Suggestionen (Beispiel: "Ich bin gesund, erfolgreich und glücklich!") auf der ersten Ebene ca. 1.000 mal wiederholen.


Auf der zweiten Ebene (durchschnittlicher Meditationszustand) sind es 20 bis 25 Wiederholungen. Wobei Sie hierbei bdenken müssen, dass eine Neuprogrammierung mit Meditaion nur sehr begrenzt möglich ist. Bei kleineren Altagsthemen, kann es durchaus helfen und ist eine grosse Bereicherung.


Bei einer Hypnose Therapie - also auf der dritten Ebene - sind es nur noch ein bis drei Wiederholungen, bis die neue Information im Unterbewusstsein abgespeichert sind. Hinzu kommt, das Sie erst ab dieser Tiefe an den Kern und dessen vollständige Kompläxität Ihres Problem herankommen.


Wichtig!


Solange nicht jeder einzelne Anteil in Ihrem Unterbewusstsein, der Ihr Problem nährt oder damit verbunden ist aufgelöst oder aufgebaut wurde, kann es sich niemals nachhaltig transformieren.


Diese Anteile können Menschen, Orte, Energien, Glaubenssätzen, Gefühle, Traumata, Situationen, karmische Verstrickungen, Erfahrungen aus früheren Leben (häufiger als Sie vermuten), etc. sein.


Wenn nur ein Anteil unerkannt bleibt, wird dieser Ihr Thema mehr oder weniger immer wieder nähren und in Ihrem Unterbwusstsein wachsen.



 


5. Wie kann ich mir das Unterbewusstsein vorstellen?


Ihr Unterbewusstsein können Sie sich wie eine gigantische Datenbank vorstellen, in der jegliche Erfahrungen, Gefühle, Gedanken usw. vom ersten Tag unseres Lebens bis heute, in Kategorien wie gut, schlecht oder neutral einordnet wird.


Wichtig zu wissen ist, dass es weniger darauf ankommt was wir erleben sondern wie wir es wahrnehmen. Das heisst, mit welcher Emotion wir das Erlebte verknüpfen.


Es können völlig banale Alltagssituationen sein, die später zu Problemen führen oder Sie können ganz intensive oder traumatische Erlebnisse erfahren, welche aber später keinen negativen Einfluss auf Sie haben, weil Sie es in dem Moment gut verarbeiten konnten.


Dieser Mechanismus steuert ganz automatisch unsere aktuellen Gefühle, Glaubenssätze, Verhaltensweisen und Ängste, ohne das wir diesen Prozess wahrnehmen können.


Um uns nun vor dieser immensen Menge an Informationen zu schützen, hat uns die Natur eine Art Filter eingebaut, welcher sich etwa ab dem sechten Lebensjahr entwickelt.

Dieser Filter hat die Aufgabe unser Unterbewusstsein von unserem Verstand zu trennen, denn unser Gehirn verbraucht einen Grossteil unserer Energie die uns zur Verfügung steht.


Alles was Sie heute tun, sehen, schmecken, fühlen oder denken nimmt Ihr Gehirn, geht (ohne das wir diesen Prozess bemerken) hinter diesen Filter und sucht, ob eine vergleichbare Erfahrung oder Emotion im Unterbewusstsein zu finden ist.


Falls ja, wird als nächstes geprüft, ob diese als positiv negativ oder neutral abgespeichert wurde und sendet dieses Gefühl 1 zu 1, so, wie es beim ersten mal erlebt wurde an unser Gehirn zurück. Auf diese Weise müssen wir nicht alles immer wieder neu lernen und sparen viel Energie.


Fakten:


Interessant ist, dass das Unterbewusstsein 10 Millionen mal schneller ist als unser Verstand.


Das bedeutet, dass es uns genau genommen gar nicht möglich ist, eine bewusste Entscheidung zu treffen, einfach, weil unser Gehirn bereits die Information aus seiner Datenbank - dem Unterbewusstsein - gezogen hat, lange bevor wir einen Gedanken zuende gedacht haben.



 


6. So gewinnen Sie die Kontrolle über Ihr Glaubenssystem zurück


Der Ursache Ihres Problems auf den Grund gehen und zu Ihrem Gunsten transformieren.



Sie haben im vorherigen Abschnitt gelernt, dass ausnahmslos alle Erfahrungen Ihres gesamten Lebens in Ihrem Unterbewusstsein in Kategorien wie gut, negativ oder neutral zugeordnet werden und so Ihr Glaubenssystem ohne Ihren bewussten Einfluss steuert.


Deshalb verstehen Sie jetzt sicher noch einmal mehr, warum es so wichtig ist, dass wir einen vollen Zugang zum Unterbewusstsein erhalten, damit wir die Ursache (Das Erlebte und dessen gekoppelte Emotion) in seinem Kern erfassen und in seiner Gesammtheit erfassen können.

Wenn Sie etwas erlebt haben, dass Sie damals nicht gut verarbeiten konnten, habe ich die Möglichkeit dieses negative Gefühl aufzunehmen und den roten Faden zum Moment der ersten Erfahrung zurück zu verfolgen.


Sobald wir den aller ersten Moment gefunden haben, kann ich mit verschiedenen Techniken, diese Situation und dessen gekoppeklte Emotion so transformieren, dass sie heilen, sich auflösen oder aufgebaut werden darf, je nachdem, was Sie erlebt haben und Ihnen in dem Moment gefehlt hat.


Wenn Ihr Gehirn nun nach dieser Transformation, im Altag hinter den Filter geht und in Ihrem Unterbewusstsein nach einer vergleichbaren Situation sucht, findet es zwar immernoch diesen ersten Moment, allerdings ab sofort mit den neue Information und Gefühlen, welche Ihren Entscheidungen und Handlungen in Ihrem Leben ab sofort dienlich zur Seite stehen.



 


7. Die häufigste Angst vor einer Hypnose



Ist es sehr unangenehm oder sogar schmerzlich so direkt an den Moment des ersten Erlebens zu gehen?


Eine berechtigte Frage die häufig aufkommt, ist, ob es nicht schmerzhaft sein wird, wenn man sich einem alten Trauma oder dergleichen so ungefiltert konfrontiert. Schliesslich hat man gewisse Dinge ja nicht umsonst über all die Jahre verdrängt, ignoriert oder geleugnet.


Natürlich ist es nicht angenehm sich seinen Dämonen zu stellen, dennoch dürfen Sie beruhigt sein, denn sobald wir Ihren Verstand umgehen um in Ihr Unterbewusstsein zu gelangen, beruhigt sich auch das Drama, welches Sie über die Zeit mit dem Verstand aufgebaut haben.


Drama entsteht in Ihrem Kopf. In Hypnose erleben Sie das damals Erfahrene neutraler und nüchterner. Hinzu kommt, dass ich in jedem Moment ganz bei Ihnen bin und genau weiss, was Sie in dem Moment brauchen, um das was Sie damals und gelichzeitig in dem Moment wiederholt erleben zu verarbeiten, zu lösen oder aufzubauen. Sie werden merken, dass es sich nach dem ersten unangenehem Moment sehr schnell befreiend und friedlich anfühlt.


Manchmal sieht man dem Klienten in den Momenten regelrecht an, wie sich Ihr Ausdruck verändert, sobald Ihnen eine grosse Angst, Last oder Trauer genommen oder eine Ressource die Ihnen fehlte aufgebaut wird. Das sind wunderschöne Momente die mich mit Mitgefühl und Dankbarkeit erfüllen.





8. Wenn mein Verstand in Hypnose umgangen wird, verliere ich dann die Kontrolle oder könnte ich manipuliert werden?


Hinter dieser Frage verbirgt sich die Unsicherheit, dass man jemandem Geheimnisse entlocken könnte, die er im Wachzustand niemals preisgeben würde, oder ihn zu Handlungen verleitet, welche er selbst nicht mehr kontrollieren kann. Durch Bühnen- und Show-Hypnosen wird diese Skepsis leider geweckt und verstärkt, was jedoch keinesfalls mit einer therapeutischen Hypnose zu vergleichen ist.

In einer therapeutischen Hypnosesitzung wird unter keinen Umständen gegen den Willen des Patienten gearbeitet - im Gegenteil! Sie entscheiden jederzeit selbst, welches Thema Sie anschauen möchten und welche Bilder oder Wahrnehmungen sie von Ihrem Unterbewusstsein erhalten.

Die Psyche des Menschen verfügt über einen natürlichen Schutzmechanismus, welcher sofort aktiv wird, sobald Sie wahrnehmen, dass etwas gegen Ihre Werte oder gegen Ihren Willen geschieht.


Ich höre aktiv zu, begleite Sie systematisch durch Ihr Erleben in Hypnose und unterstütze Sie mit den richtigen Fragen zu Selbsterkenntnissen, um damit Selbstheilung zu ermöglichen.


 

9. Wie fühlt sich eine Hypnose an?


Hypnose ist wie gesagt grundsätzlich “nur“ ein Zustand einer tiefen Entspannung. Dieser tiefe Entspannungszustand ist vergleichbar mit der Wahrnehmung in Meditation, autogenem Training oder einer Trance.


Wer hiermit keine Erfahrung hat, kann es mit dem Moment kurz vor dem Einschlafen vergleichen. Sie nehmen Umgebungsgeräusche – den Verkehr auf der Straße oder den noch laufenden Fernseher – noch wahr, aber irgendwie auch wieder nicht.


Sie hören alles was ich sage und können mir alles mitteilen, was sie fühlen oder sagen möchten. Auf diesem Austausch beruht die ganze Hypnose Therapie. Wenn Sie es wollen würden, könnten Sie sogar jeder Zeit Ihre Augen öffnen.



 

10. Ist jeder hypnotisierbar?


Studien haben gezeigt, dass in etwa 15 Prozent der Menschen besonders gut hypnotisierbar sind. Das bedeutet natürlich nicht, dass diese Menschen naiv und leichtgläubig sind. Im Gegenteil, es sind Menschen, die eine grosse Vorstellungskraft besitzen.


Wer z.B. gerne Bücher liest und dabei das Gefühl entwickelt, mitten im Geschehen zu sein, wird leicht den tiefen und entspannten Zustand der Hypnose erreichen. Gleichfalls sind ca. 15 Prozent aller Menschen eher schwer zu hypnotisieren. Das liegt daran, dass sie eher skeptischer Natur sind, die Hypnose ablehnen oder die Anweisungen des Hypnotiseurs nicht zulassen.


Um in den Zustand der Hypnose zu gleiten, braucht es die Bereitschaft und das Vertrauen zum Hypnotiseur. Wenn Sie unsicher sind, informieren Sie sich ausführlich über Ihren Hypnose Therapeuten und bitten Sie um ein Kennenlerngespräch, damit Sie sich verstanden und gut aufgehoben fühlen. Die restlichen ca. 70 Prozent der Menschen sind genauso hypnotisierbar. Halt der eine schneller - der andere etwas langsamer. Jeder Mensch ist einzigartig.



 

12. Wie läuft eine Hypnose Sitzung ab?


Sie können wählen, ob Sie zu Ihrer Hypnose Sitzung in meine Praxis in Basel kommen oder wir diese über Video Chat durchführen. Auf das Ergebnis und die Wirksamkeit der Hypnose hat eine Onlinehypnose Sitzung keinerlei einschränkenden Einfluss, da Sie so oder so Ihre Augen geschlossen haben und nur auf meine Stimme hören.


Vorteile der Praxis

  • Persönlicher Kontakt

  • Gemütliche Liege und schönes Ambiente

  • Sie sind raus aus Ihrem gewohnten Umfeld und können Sich dadurch vielleicht besser entspannen und loslassen.

Vorteile einer Onlinehypnose Sitzung

  • 10% rabattiert, weil weniger Kosten für mich entstehen.

  • Flexibilität: Ich habe zusätzliche Arbeitszeiten neben den Praxiszeiten. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, Ihnen auch mal früh am Morgen oder später am Abend einen Termin anzubieten.

  • Sie können es sich zuhause gemütlich machen, wo Sie sich eventuell sicherer und wohler fühlen.

  • Sie können aus jedem Land der Welt meine Unterstützung in Anspruch nehmen.


 

Wie eine Hypnose Therapie Sitzung bei mir abläuft:


  • Sollten Sie noch unsicher sein, buchen Sie ein kostenfreies Erstgespräch, indem wir uns kennenlernen können.

  • Ansonsten vereinbaren Sie gleich online oder nach Absprache einen Termin in meiner Praxis oder online via Zoom

  • Im Anschluss erhalten von mir einen kurzen Fragebogen per Mail. Diesen schicken Sie mir vor unserer Sitzung ganz, teilweise oder auch gar nicht ausgefüllt zurück. Er dient mir dazu, schon vorab ein Bild Ihrer Situation und Person machen zu können. So kann ich mich bestmöglich auf Sie vorbereiten und in Hypnose begleiten.

  • Nach der Begrüssung an Ihrem Termin, gehen wir gleich über in das Vorgespräch. In diesem besprechen wir nochmals Ihr Themen. Es ist meine Aufgabe Ihnen aufmerksam zuzuhören und zwischen den Zeilen zu lesen. So kann ich herauszufiltern, welche Aussagen die relevantesten für die Hypnose Sitzung sein werden.

  • Sollten zu dieser Zeit noch Fragen offen sein, werden diese besprochen.

  • Sobald Sie sich ausreichend informiert und gut aufgehoben fühlen, dürfen Sie es sich auf meiner Liege oder bei sich zuhause gemütlich machen.

  • Ich führe Sie in die Hypnose (tiefe Entspannung) und wir arbeiten gemeinsam an Ihrem Thema.

  • Im Anschluss lasse ich Ihnen noch einen kurzen Moment Zeit, so dass Sie all das Erlebte noch einmal sacken lassen und geniessen können.

  • Sobald Sie wieder ganz da sind, reflektieren wir (wenn es überhaupt nötig sein sollte) das Erlebte.

  • Wenn die Zeit nicht gereicht haben sollte, weil Ihr Thema sehr komplex ist, oder Sie so begeistert sind, dass Sie noch mehr an sich und mit mir arbeiten möchten, können wir gemeinsam einen Folgetermin besprechen.


 


13. Was ist nach einer Hypnose zu beachten?


Ein wenig Disziplin für Ihren Verstand kann nicht schaden.


Unmittelbar nach der Hypnose empfehle ich meinen Klienten - wenn es Ihnen möglich ist - sich etwas aus der Gesellschaft und der Familie zurückzuziehen, um das gerade erlebte in Ihrem System noch weiter sacken lassen zu können. Sie kommen aus einer Hypnose Therapie mit sehr vielen Erkenntnissen und positiven Gefühlen zurück.


All diese neuen Informationen und Emotionen müssen verarbeitet werden und dürfen in Ihnen einen neuen Platz finden. Aus diesem Grund wirkt eine Hypnose auch im Anschluss noch zu Ihrem Gunsten nach.


Am hilfreichsten ist es, wenn Sie Ihren Verstand ein wenig disziplinieren und optimistisch denken. Das bedeutet, dass pessimistische Gedanken wie "ich bin mal gespannt, ob das überhaupt was gebracht hat!" nach einer Hypnose (aber auch sonst) extrem kontraproduktiv wirken.


Geben Sie den neuen Informationen einen Raum in Ihrem Leben, damit sie sich integrieren und wirken können. Ihr Gehirn kann so nach und nach neue Synapsen bilden und auch in Ihrem Körper können die entsprechenden Prozesse in Gang gebracht werden, welche benötigt werden um nachhaltig zu genesen.



Ich bedanke mich recht herzlich für Ihre Aufmerksamkeit und würde mich sehr freuen, Sie auch in Zukunft in meinem Block zu begrüssen.

Mit den besten Grüssen


Ihre Hypnose Therapeutin aus Leidenschaft

Rona Henke





Hat sich Ihre Einstellung zur Hypnose Therapie geändert? :)

  • Ja, sehr sogar. Viele interessante Informationen, danke! :)

  • Nein, ich bin nach wie vor Skeptisch!







111 Ansichten0 Kommentare
bottom of page